ClimatePartner

ClimatePartner

Filtern nach

ClimatePartner - Der Partier für Klimaschutz

ClimatePartner gilt als der Lösungsanbieter im Klimaschutz und bietet Dienstleistungen an, die ihren Kunden dabei helfen ihre Emissionen zu ermitteln, zu senken oder auszugleichen. Nach der Umsetzung dieser Klimaschutzstrategie dürfen die Produkte oder Dienstleistungen mit dem entsprechenden Label gekennzeichnet und dem Vermerk klimaneutral hergestellt ausgewiesen werden.

 

Um das Label zu erhalten, ist es notwendig die Emissionen auf ein Minimum zu reduzieren und den nicht vermeidbaren CO2-Ausstoß durch anerkannte Klimaschutzprojekte auszugleichen, um diese zu kompensieren. Dafür erarbeitet ClimatePartner in Zusammenarbeit mit den Unternehmen passende Lösungen zu der Bilanzierung und dem Ausgleich der CO2-Emissionen, sodass einzelne Produkte, Dienstleistungen oder Unternehmen klimaneutral bleiben.

Gründungsgeschichte

Das Unternehmen wurde im Jahr 2006 in München gegründet. Mittlerweile hat es 60 Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz und besitzt mehr als 2.000 Kunden. Um Emissionen zu berechnen, verwendet ClimatePartner eine einzigartige Software, mit der sie verlässliche Daten ermitteln. Das Unternehmen arbeitet zudem seither mit verschiedenen Umweltverbänden zusammen und stellt Experten in diversen internationalen Ausschüssen.

Leistungen im Überblick

Als Unternehmen haben Sie die Möglichkeit einzelne Dienstleistungen oder ganze Pakete zu buchen, wie beispielsweise lediglich die Ermittlung der CO2-Bilanz oder einer langfristigen Klimaschutzstrategie mit dem Ausgleich der Gesamtemissionen.

Im Folgenden möchten wir Ihnen alle Kernleistungen vorstellen.

 

CO2-Bilanz Unternehmen

Eine CO2-Bilanz stellt den Ausgangspunkt für Klimaschutzmaßnahmen dar. Aus diesem Grund ermittelt ClimatePartner den Corporate Carbon Footprint, zu deutsch den CO2-Fußabdruck des Unternehmens , welcher die Basis für alle nachfolgenden Schritte bildet. Dabei untersuchen sie

  • direkte Emissionen
  • indirekte Emissionen der unmittelbar an die Kernprozesse geknüpften Tätigkeiten durch beispielsweise anfallenden Stromverbrauch in den Geschäftsgebäuden
  • indirekte Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Es folgt eine Analyse darüber an welchen Stellen die Emissionen am höchsten sind und woher diese stammen, um Gesamtzusammenhänge zu erkennen und unter anderem auch den eigenen Beitrag zu der globalen Erwärmung nachzuvollziehen.

Zuletzt ermittelt ClimatePartner anhand der Ergebnisse an welchen Stellen sich Investitionen durch große Wirkungen am meisten lohnen oder keine weiteren Einsparungen möglich sind.

 

CO2-Blianz Produkt

Der CO2-Fußabdruck kann auch auf einzelne Produkte oder Dienstleistungen heruntergebrochen werden. Die CO2-Bilanz berücksichtigt alle Emissionen von den Rohstoffen, über die Herstellung, bis hin zu der Auslieferung des Produkts. ClimatePartner analysiert in diesem Fall in welchem Bereich des Produktlebenszyklus die meisten Emissionen entstehen und eine Investition am sinnvollsten erscheint.

 

CO2-Reduktion

Die Basis für die Ermittlung der zu reduzierenden Emissionen bildet die CO2-Bilanz. Um eine Reduktion zu ermöglichen, ist es notwendig vorab klare Ziele zu definieren, die ClimatePartner mithilfe von wissenschaftlichen Zahlen und Fakten erstellt. Darüber hinaus stützen sie sich auf die Vorgaben der Science Based Target Initiative. In Zusammenarbeit mit dem betreffenden Unternehmen hilft ClimatePartner diesen dabei die Ziele, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren, zu erarbeiten, umzusetzen und zu validieren.

 

CO2-Ausgleich

Trotz Reduktion lassen sich meist nicht alle Emissionen gänzlich vermeiden. Es bleibt ein unabdingbarer Rest an Emissionen, welchen das Unternehmen jedoch durch die Unterstützung eines anerkannten Klimaprojekts ausgleichen kann. Durch diese Kompensation wird das Produkt, die Dienstleistung oder das Unternehmen dennoch als klimaneutral eingestuft.

Nichtsdestotrotz empfiehlt ClimatePartner stetig an einer weiteren Reduzierung der Emissionen zu arbeiten, auch wenn derzeit ein Ausgleich über ein Klimaschutzprojekt stattfindet.

 

Grüne Energie

Eine Möglichkeit die Emissionen bedingt durch Strom, Dampf, Wärme und Kälte zu reduzieren, liegt bei der Verwendung sogenannter „grüner Energie“, also der Energie aus erneuerbaren Quellen. Dazu zählen beispielsweise Solar- und Windenergie, Wasserkraft oder Energie aus Biomasse und Geothermie. So erzeugen Unternehmen nachhaltige und emissionsfreie Energie.

ClimatePartner bietet die Möglichkeit der Umstellung auf grüne Energie in allen Ländern, da sie Grünstromzertifikate aller nationalen und internationalen Zertifikationssysteme für die Energie aus den erneuerbaren Technologien anbietet. Diese Grünstromzertifikate werden von allen internationalen Standards anerkannt.

 

Klimaneutrale Website

Server und Rechenzentren laufen rund um die Uhr, sodass für die Verwendung des Internets mit jedem Klick CO2-Emissionen anfallen. Vor allem in Zeiten der Pandemie nimmt der Energiebedarf des Internets immer weiter zu. Hieraus resultiert ein höherer Ausstoß. Auch eine Unternehmens-Website verursacht Emissionen, beispielsweise durch die Energie, die das Gerät des Benutzers verbraucht, die durch die Übertragung der Daten anfällt oder durch das Hosten der Website in einem Rechenzentrum entsteht. Um dem entgegenzuwirken können Unternehmen eine klimaneutrale Website verwenden. Dafür arbeitet ClimatePartner eng mit dem Experten für Website User Experience Ryte zusammen.

 

Neben den genannten Punkten bietet ClimatePartner auch weitere Leistungen an, die Sie in der nachfolgenden Grafik übersichtlich sehen.

Infografik über die Leistungen von ClimatePartner

Wie wird ein Produkt klimaneutral?

In unserem Online-Shop bieten wir Ihnen ClimatePartner-zertifizierte und klimaneutral hergestellte Taschen, Rucksäcke und Schulranzen bekannter Marken an. Doch wie wird ein Produkt überhaupt klimaneutral? Wir erklären es Ihnen in 4 kurzen Schritten:

 

1. Emissionsquellen analysieren

Zu Anfang ermittelt ClimatePartner wo die Emissionsquellen der Treibhausgase in den Produktprozessen liegen. Dafür werden alle notwendigen Schritte von dem Rohstoff über die Herstellung bis hin zu der Auslieferung des Produkts betrachtet.

 

2. Klimabelastung berechnen

Mithilfe der speziellen Software kann ClimatePartner aufgrund dieser Daten die genaue Klimabelastung durch die entstehenden Treibhausgasemissionen berechnen.

 

3. Emissionen reduzieren und vermeiden

Wie schon zuvor erwähnt bildet die ermittelte CO2-Bilanz die Grundlage für die nachfolgenden Schritte. Die Emissionen sollen durch festgelegte Ziele möglich stark gesenkt oder gänzlich vermieden werden, um die CO2-Bilanz auf ein Minimum zu senken.

 

4. Unvermeidbare Emissionen ausgleichen

Zuletzt müssen Unternehmen die unvermeidbaren Emissionen durch die Unterstützung von Klimaschutzprojekten ausgleichen. ClimatePartner hilft den Unternehmen dabei geeignete Projekte zu finden und diese in angemessenen Rahmen zu unterstützen.

Das Label

Das ClimatePartner-Label zertifiziert das Produkt, die Dienstleistung oder das gesamte Unternehmen und bestätigt damit, dass alle Emissionen berechnet, reduziert und durch anerkannte Klimaschutzprojekte ausgeglichen wurden. Im Vergleich zu anderen Siegeln bietet das Label den Verbrauchern transparente Informationen auf kurzem Wege, da diese zusätzlich mit der entsprechenden Climate-ID versehen sind. Durch diese individuelle ID ist es möglich den gesamten CO2-Verbrauch, beispielsweise eines Produktes, einzusehen. Des Weiteren können Sie nachvollziehen welche Klimaschutzprojekte sie unterstützen und damit die Emissionen ausgleichen. Die Climate-ID haben wir Ihnen in dem Beispiel-Label rot markiert. Optional können Sie auch den beiliegenden QR-Code nutzen, den Sie im Normalfall rechts neben dem Logo finden.

Zudem zeigt das Label auf, was genau als klimaneutral gilt. Ist es die Verpackung oder das gesamte Produkt? Durch die klare Kennzeichnung erkennen Sie dies auf den ersten Blick. In dem Beispiel-Label haben wir Ihnen die Kennzeichnung an dieser Stelle grün markiert.

ClimatePartner Beispiel Label

In welchen Branchen und Bereichen wird das Label eingesetzt?

Im Vergleich zu anderen Siegeln findet dieses nicht nur in einzelnen Branchen seine Anwendung. Da innerhalb der Zertifizierung die Produkt-, Dienstleistungs- oder Unternehmensprozesse betrachtet werden, finden Sie das Label auch in verschiedensten Branchen und Bereichen wieder. Damit Sie sich einen Eindruck von dem Einsatzgebiet des Siegels erhalten, haben wir Ihnen diese übersichtlich aufgelistet.

Airlines Druck Geschäftsreisen Logistik Unternehmen
Automotive Energieversorger Green Ticketing Papier Verpackung
Büro- und Schreibwaren Event E-Commerce Hotel Produkte Webshop Anbindung
Dienstleistungen Film und Medien Supply Chain Website

Wie schon erwähnt, führen wir Produkte bekannter Top-Marken in unserem Online-Shop, die nach dem ClimatePartner-Standard zertifiziert sind. Dazu zählen die folgenden Marken: