Die richtige Lederpflege

Wie pflege ich meine Ledertasche richtig?

Leder gilt als hochwertiges, robustes und vor allem langlebiges Material. Echtleder zeichnet sich durch eine lebendige Patina aus, die jedes Teil zu einem einzigartigen Unikat macht, aber auch zu einem natürlichen Farbverlust führt. Durch eine spezielle Pflege des Materials wirken Sie dem Farbverlust, Gebrauchs- und Abnutzungsspuren entgegen und erzielen die besten Pflegeergebnisse Ihres Lieblingsteils.

Lederkunde

Als besonders wichtig gilt die Pflege des Leders. Entscheidend ist an dieser Stelle jedoch auch die richtige Pflege. Andernfalls könnten Sie einen gegenteiligen Effekt erzielen und im schlimmsten Fall Ihr Lieblingsteil ruinieren. Beachten Sie daher zunächst welches Material vorliegt, bevor Sie Ihr passendes Pflegeprodukt wählen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Glatt- und Rauleder, welche vor allem in ihrer Oberflächenstruktur von einander abweichen. 

Glattleder

Auf dem Bild ist die Struktur eines Glattleders zu sehen.

Als Glattleder bezeichnet man die Hautober- beziehungsweise Narbenseite des Tieres, also die ursprüngliche Hautoberfläche. Im Vergleich zu dem Rauleder hat es eine glatte Oberfläche. Durch beispielsweise Krokodil- oder Schlangenprägung erhält das Glattleder eine Struktur.

Rauleder

Auf dem Bild ist die Struktur des Rauleders zu erkennen.

Für Rauleder hingegen wird die Hautunterseite verwendet, die eine im Vergleich raue und samtige Struktur vorweist. Umgangssprachlich wird das Rauleder auch gerne als Wildleder bezeichnet, was jedoch ein weit verbreiteter Irrtum ist. Der Begriff „Wildleder“ bezeichnet lediglich das Leder von Wildtieren, welches nicht zwingend zu dem Rauleder gehört. Grundsätzlich zählen zum Rauleder die Rückseiten des Glattleders (Veloursleder) und das Nubukleder mit angerautem narbenseitigem Glattleder.

Pflegemittel für Lederwaren

Eine dem Leder entsprechende Pflege entscheidet wie lange Sie Freude an Ihrem Lieblingsteil haben. Die folgende Übersicht gibt Ihnen einen Überblick über die angebotenen Pflegeprodukte, die Wirkungsweise der Pflegemittel und die Eignung für die verschiedenen Lederarten. Achten Sie bei der Auswahl an Pflegeprodukten für Ihr Rauleder darauf, dass sich das gewählte Produkt auch für das empfindliche Leder eignet, da eine falsche Behandlung dem Material schadet.

Das Imprägnierungsspray

Nutzen Sie ein Imprägnierungsspray, um das Leder vor Nässe zu schützen. Bei dem Imprägnierungsspray handelt es sich nicht primär um ein reines Pflegemittel, jedoch schützt es das Leder durch die Behandlung vor äußeren Umwelteinflüssen, wie Regen und Schmutz.

 

Für die Pflege des Leders empfehlen wir ein zusätzliches Pflegemittel, wie beispielsweise das Liebeskind Berlin Imprägnierungsspray für Glattleder oder das Collonil Vario Imprägnierungsspray für Glatt- und Rauleder.

Das Lederfett

Eine Alternative zum Imprägnierungsspray stellt das Lederfett dar. Es schützt das Glattleder nicht nur vor Nässe und wirkt stark wasserabweisend, es pflegt zudem das Material. Die enthaltenen Pflegestoffe tragen dazu bei, dass sich sogar altes und brüchiges Leder wieder weich und geschmeidig anfühlt.

 

Hinweis: Das Leder kann durch die Anwendung leicht verdunkelt werden.

 

Wir empfehlen reichhaltige Lederfette, wie das Zirkeltraining Lederfett und das Collonil Nilfett Lederfett.

Das Wachsspray

Das Wachs-Spray bietet einen sehr hohen Pflegeanteil und Schutz für das zu behandelnde Glattleder. Eine Verwendung des Pflegemittels trägt dazu bei, dass das Leder besonders weich und geschmeidig wird. Da das Wachs-Spray nur eine leichte Imprägnierung aufzeigt, sollten Sie zu einem zusätzlichen Imprägnierungsschutz greifen, um Ihr Lieblingsteil ausreichend vor äußeren Umwelteinflüssen zu schützen.

 

Nutzen Sie für eine ausreichende Pflege beispielsweise das Collonil Special Wax.

Die Leather-Lotion

Durch den hohen Pflegeanteil reinigt und pflegt die Leather-Lotion das Glattleder Zudem schützt es das Leder nicht nur vor Feuchtigkeits- und Farbverlust, sondern frischt die Farbe auch wieder auf.

 

Wir empfehlen Ihnen die mit Aloe Vera angereicherte Collonil Leather Lotion.

Die Leather-Cream

Die Leather-Cream pflegt und reinigt das Glattleder mild mit ihrem hohen Pflegeanteil. Wie auch die Lotion beugt dieses Pflegemittel einem Farbverlust vor und frischt die Lederfarbe wieder auf.

 

Finden Sie eine geeignete Pflege in unserem Shop, wie zum Beispiel die reichhaltige und nährende Leather-Cream von Collonil.

Es ist die Bamboo-Lotion von Liebeskind Berlin abgebildet.

Die Bamboo-Lotion

Die Bamboo-Lotion reinigt und löst Verschmutzungen sowohl im Glatt- als auch Rauleder. Das Pflegemittel spendet durch den hohen Pflegeanteil Feuchtigkeit und trägt zu einem geschmeidigen und weichen Gefühl bei.

 

Hierfür empfiehlt sich die Liebeskind Berlin Bamboo Lotion.

Die Lack-Mousse

Lack-Leder benötigt eine spezielle Pflege und Schutz des Materials. Ein Lack-Mousse erhält den Glanz und die Elastizität des Leders durch den enthaltenen Pflegeanteil des Mittels.  

 

Durch die abgestimmten Inhaltsstoffe eignet sich vor allem das Collonil Lack-Mousse für die Behandlung Ihres Lack-Leders.

Auf dem Bild ist die Collonil Lack-Mousse abgebildet.
Zu sehen ist der Liebeskind Berlin Soft-Gum Reinigungsradiergummi.

Der Reinigungsschwamm/ -radiergummi

Mit dem Reinigungsschwamm oder -radiergummi können Sie stärkere Verschmutzungen behandeln und entfernen, ohne dem Leder zu schaden. Wir empfehlen eine Trockenreinigung bei der Behandlung von empfindlichem Rauleder und eine anschließende Imprägnierung der behandelten Stelle, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

 

Nutzen Sie das Liebeskind Berlin Soft-Gum Reinigungsradiergummi für Glattleder oder wählen Sie zwischen der Collonil Nubuk Box und der Liebeskind Berlin - Nubuk Box für Rauleder.

Tipps für die Lederpflege

Vorsicht ist besser als Nachsicht, das gilt auch bei der Pflege Ihrer Lederwaren. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen eine regelmäßige Pflegeroutine, um möglichst lange Freude an Ihrem Lieblingsteil zu haben. Dafür müssen Sie auch nicht lange darauf verzichten, da Leder schnell trocknet und meist nach 24 Stunden schon wieder einsatzbereit ist. Mit unseren Tipps geht garantiert nichts schief und die Pflege noch einfacher als gedacht.

  1.  Pflegemittel vorab testen:  Wenn Sie unsicher sind, ob das Pflegemittel das richtige für Sie ist, können Sie das Mittel vorab an einer kleinen verdeckten Stelle ausprobieren und testen, ob es Flecken hinterlässt.
  2. Sanft reinigen: Nutzen Sie weiche Schwämme oder Lappen zum Reinigen des Materials, um ein Aufrauen des Leders oder sogar der Schädigung der Oberfläche zu vermeiden.
  3. Wasserflecken vermeiden: Vermeiden Sie punktuelle Nässe während der Reinigung auf dem Leder. Dadurch entstehen ungleichmäßige Wasserflecken, die auch nach dem Trocknen des Leders erhalten bleiben.
  4. Füllmaterial nutzen: Füllen Sie Ihre Tasche beispielsweise mit Zeitungen oder Papier, um die Form zu stabilisieren und die Oberflächen samt Ecken besser bearbeiten zu können.
  5. Kleiderbürste nutzen: Nutzen Sie eine Kleider- oder Schuhbürste, um Rauleder von grobem Schmutz zu befreien.
  6. Geruch der Pflegemittel testen:  Einige Pflegemittel können einen starken Eigengeruch vorweisen, der nach der Behandlung an dem Material bleibt. Daher sollten Sie, wenn möglich, einen kleinen Geruchstest vornehmen.
  7. Kratzer und Schrammen behandeln: Auch kleine Kratzer und Schrammen lassen sich unkompliziert mit Lederfett behandeln und wegreiben.
  8. Rückstände des Pflegemittels entfernen:  Um Rückstände des Pflegemittels zu vermeiden, sollten Sie diese nach der Reinigung mit einem sauberen Tuch entfernen. So entstehen keine auffallenden Ränder, die sich vom Rest des Leders absetzen. Im besten Fall nutzen Sie farblose Reinigungs- und Pflegemittel, die dem vorbeugen.
  9. Keine Schuhcreme nutzen:  Auch wenn Lederschuhe dasselbe Material aufweisen, sollten Sie in keinem Fall zu einer Schuhcreme greifen. Da die Schuhe andere Anforderungen erfüllen müssen, unterscheidet sich auch die Pflege und der Schutz beispielsweise zu einer Handtasche. Die entstandene Schutzschicht der Schuhcreme schmiert und kann Ihre Hände und Kleidung verunreinigen.
  10. Keine Sorge bei veränderter Optik des Leders:  Lassen Sie sich nicht von der optischen Veränderung des Leders im feuchten Zustand irritieren. Dieser vergeht mit dem Trocknen des Materials, sofern Sie punktuelle Wasserflecke vermeiden.

Mit unseren Hinweisen und Tipps sollte bei der Lederpflege nichts schief gehen. Haben Sie weiteren Fragen zu der Pflege Ihrer Lederwaren, können Sie sich gerne per Mail an info@kofferworld.de oder während unserer Servicezeiten telefonisch unter 0441 219751919 an uns wenden.