Nachhaltige Rucksäcke

Der Megatrend Nachhaltigkeit ist derzeit in allen Lebensbereichen präsent. Aus diesem Grund steigt auch die Nachfrage für nachhaltige Mode und Accessoires. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen interessante Informationen rund um das Thema Nachhaltigkeit vor, vergleichen verschiedene Rucksäcke aus nachhaltigen Materialien und präsentieren Ihnen wissenswerte Nice to know-Facts zu den verschiedenen Materialien.

 

1. Nachhaltigkeit - Was bedeutet das eigentlich?

2. Nachhaltigkeit in der Modebranche

3. Welche Materialien gibt es für den bewussten Konsum von nachhaltigen Rucksäcken?

3.1. Baumwolle

3.2. Leder

3.3. Synthetische Fasern

3.4. Upcycling Materialien

4. PET - Wie wird aus der Flasche ein Rucksack?

5. Top Rucksäcke aus nachhaltigen Materialien im Vergleich

6. Vorteile von nachhaltigen Rucksäcken

7. Woran erkenne ich, ob ein Rucksack wirklich nachhaltig ist?

8. Welche Gütesiegel gibt es? Ein Überblick

1. Nachhaltigkeit - Was bedeutet das eigentlich?

Eine kleine Pflanze auf einer Hand.

Nachhaltigkeit ist ein sehr weitläufiger Begriff, der im Grunde eine Wirkung über einen längeren Zeitraum beschreibt. Umgangssprachlich verbindet man mit der Nachhaltigkeit ein umweltbewusstes und -schonendes Verhalten von Menschen und Unternehmen. Langlebigkeit und Umweltschutz dienen in diesem Zusammenhang oftmals als Synonym. Der Fokus, beispielsweise bei der Herstellung, liegt bei ökologischen und sozialen Aspekten, wie  

  • ressourcenbewusste und -schonende Verfahren  
  • recycelte oder biologisch abbaubare Materialien  
  • regionale Herstellung  
  • und soziale Standards hinsichtlich der Arbeitsbedingungen.

Diese Faktoren beziehen sich auf die gesamte Wertschöpfungskette der Produktion und nicht nur auf einzelne Prozesse.

2. Nachhaltigkeit in der Modebranche

Eine Hand hält ein Handy, auf dem ein Recycling-Symbol abgebildet ist.

Derzeit finden viele öffentliche Debatten über die Problematik der Fast Fashion statt. Stetig wechselnde Kollektionen mit günstigen Preisen animieren Konsumenten dauerhaft zum Kauf, sodass die Nachfrage konstant hochgehalten wird. Der Preis macht sich in allen vorgelagerten Produktionsschritten bemerkbar, da an Faktoren wie Stundenlöhnen, Arbeitssicherheit, Produktionsprozessen und Materialien so viel Geld wie möglich eingespart wird. Dadurch entsteht unter anderem eine enorme Umwelt- und Klimabelastung aufgrund des hohen Wasser- und Energieverbrauchs.

Ein neuer Megatrend nimmt jedoch Einfluss auf dieses Konsumverhalten: Die Neo-Ökologie. Es beschreibt den Wandel des Konsums hin zu nachhaltigen, ressourcenschonenden und fairen Produkten beziehungsweise Produktionsprozessen und zum „grünen“ Einkaufen. Der Trend äußert sich auch innerhalb der Modebranche im bewussten und nachhaltigen Konsum von Kleidung, Taschen und Co. Denn auch wenn der günstige Preis verlockend klingt, so wissen wir bekanntermaßen: Wer billig kauft, kauft zweimal. Daher liegt der Fokus des bewussten und nachhaltigen Konsums bei hochwertigen und langlebigen Materialien, sodass Konsumenten nicht dazu gezwungen sind nach kurzer Lebensdauer die Teile zu ersetzen.

3. Welche Materialien gibt es für den bewussten Konsum von nachhaltigen Rucksäcken?

Möchten Sie bei dem nächsten Kauf eines Rucksacks zu einem nachhaltigen Modell greifen, sollten Sie spezifische Aspekte und Kriterien im Blick behalten. Vor allem das verwendete Material stellt einen entscheidenden Anhaltspunkt dar. Doch welche Materialien werden als nachhaltig eingestuft? Wir geben Ihnen im Folgenden einen Überblick darüber welche Materialien zur Auswahl stehen.

3.1. Baumwolle

Sie kennen vermutlich die im Handel bereits weit verbreiteten Jutebeutel, die als nachhaltige Alternative zu den Plastiktüten dienen. Diese werden aus dem wachsenden und natürlichen Rohstoff Baumwolle hergestellt. Sie sollten jedoch beachten, dass bei der Herstellung zum Teil viel Wasser verbraucht und großen Mengen an Pestiziden genutzt werden. Ein großer Vorteil der Baumwolle ist, dass Sie das Material oft unkompliziert in der Waschmaschine reinigen können.

 

Nice to know: Eine britische Studie aus dem Jahr 2011 ergab, dass ein Jutebeutel mindestens 131 Mal benutzt werden muss, um dieselbe Klimabilanz wie eine Plastiktüte zu erlangen. Ein Rucksack aus Baumwolle ist daher nur in dem Fall sinnvoll, wenn dieser auch regelmäßig und intensiv genutzt wird, sodass Sie den C02-Fußabdruck kompensieren.

3.2. Leder

Leder geht auch nachhaltig! Reststücke aus der Lederproduktion oder aus der Viehwirtschaft sind die nachhaltigeren Alternativen. Wichtig ist auch das Gerbungsverfahren, in dem nur umweltschonende pflanzliche Gerbstoffe verwendet werden. Andernfalls gelangen die giftigen Gerbstoffe in die Umwelt und führen zudem zu gesundheitlichen Folgen für die Arbeiter*innen, die den giftigen Stoffen ausgesetzt sind.

 

Nice to know: Mittlerweile gibt es auch veganes Lederimitat aus verschiedensten Rohstoffen, wie Pilzen, Kakteen, Ananasblättern oder Apfelresten. Ausführliche Informationen zu den veganen Lederimitaten finden Sie in diesem Beitrag.

3.3. Synthetische Fasern

Nachhaltige Materialien verbindet man oft in erster Linie mit Recycling. Synthetische Fasern werden aus recycelten Materialien, wie PET-Flaschen oder Meeresplastik hergestellt. Sie sind in den meisten Fällen robuster als Baumwolle und gleichzeitig viel leichter. Zum Teil gibt es jedoch große qualitative Unterschiede je nach Hersteller. In unserem Online Shop führen wir daher ausschließlich Modelle ausgewählter Marken, die qualitativ hochwertige Materialien verwenden.

 

Nice to know: Aufgrund des verwendeten Plastiks ist das Material selbst wetterfest und auch für regnerisches Wetter geeignet. Somit sind die Rucksäcke nicht nur nachhaltig, sondern auch besonders praktisch!

3.4. Upcycling Materialien

Neben dem Recycling stellt auch das Upcycling eine nachhaltige Wiederverwendung in den Fokus. Beim Recycling wird das verwendete Abfallprodukt, wie beispielsweise Plastik, zurück in seine Ausgangsmaterialien zerlegt und nachgelagert als Ausgangsstoff für neue Produkte verwendet. Beim Upcycling hingehen nutzt man das „rohe“ Material, um es kreativ zu zweckentfremden und zu einem neuen Produkt umzuwandeln. Hierbei dienen oftmals alte LKW-Planen, Turnmatten, Kork und vieles mehr als Grundlage.

 

Nice to know: Wir sind einer der fünf exklusiven Vertriebspartner von Zirkeltraining , welche die streng limitierten Artikel der Marke führen. Das Hauptmaterial der Taschen und Accessoires besteht aus dem Leder von alten Sportgeräten und Turnmatten. Aus diesem Grund handelt es sich bei jedem Teil um ein einzigartiges Unikat mit eigener Geschichte, die individuelle Preise aufweisen können. Bei Interesse an einem Produkt können Sie über das Preisanfragemodul die Preise unkompliziert in Echtzeit abfragen. Die ausgewählten Artikel finden Sie hier.

4. PET - Wie wird aus der Flasche ein Rucksack?

Eine leere PET-Plastikflasche vor einem blauen Hintergrund.

Recycelte PET-Flaschen diene häufig als Basis für nachhaltige Alternativen. Doch wie wird überhaupt aus einer benutzten PET-Flasche letztendlich ein Rucksack? Wir erklären Ihnen die 5 Schritte, die dafür notwendig sind:  

  1. Zunächst erfolgt die gründliche Reinigung der PET Flaschen.
  2. Im nächsten Schritt werden sie zu kleinen Teilen geschreddert.
  3. Anschließend folgt die Weiterverarbeitung zu kleinen Pellets.
  4. Die Pallets dienen als Grundlage für einen Garn, der aus diesen hergestellt wird.
  5. Das Garn wird letztendlich zu den Rucksäcken verarbeitet.

5. Top Rucksäcke aus nachhaltigen Materialien im Vergleich

Im Folgenden stellen wir Ihnen unsere Top 6 Rucksack-Serien aus nachhaltigen Materialien vor und informieren Sie über interessante Informationen zu den Besonderheiten der Serien und Marken.

Marke & Serie Materialien Besonderheiten
Deuter UP Recycelte PET-Flaschen Alle Stoffe zu 100% recycelt
Herstellung nach bluesign® Standard
Deutliche Reduzierung des Wasser- und Rohölverbrauchs bei der Produktion
GOT BAG Daypack / Rolltop Recyceltes Meeresplastik mit BIO-PU Beschichtung Unterstützung beim Aufbau einer Abfall-Infrastruktur in Indonesien
Fokus auf faire Arbeits- und Produktionsbedingungen in Indonesien und China
Zertifizierter Oceancycle Recycler, Smeta & BSCI Partner und bluesign® Hersteller
Ressourcenschonende Wertschöpfungskette
Bieten Reparaturservice an, um die Lebensdauer der Rucksäcke zu verlängern
Ucon Acrobatics Lotus Recycelte PET-Flaschen und mattes PU PETA-approved vegan
Zusammenarbeit mit Organisationen wie My Climate & Save the Children
Transparenter Nachhaltigkeitsbericht
Ucon Acrobatics Neural Recycelte PET-Flaschen mit langlebiger TPE-Beschichtung PETA-approved vegan
Zusammenarbeit mit Organisationen wie My Climate & Save the Children
Transparenter Nachhaltigkeitsbericht
Ucon Acrobatics Neural Recycelte PET-Flaschen mit langlebiger TPE-Beschichtung PETA-approved vegan
Zusammenarbeit mit Organisationen wie My Climate & Save the Children
Transparenter Nachhaltigkeitsbericht
Ucon Acrobatics Stealth Recycelte PET-Flaschen mit langlebiger TPE-Beschichtung PETA-approved vegan
Zusammenarbeit mit Organisationen wie My Climate & Save the Children
Transparenter Nachhaltigkeitsbericht

Den Deuter UP -Rucksack erhalten Sie in den Modellen Stockholm, Sydney und Seoul, die sich lediglich in ihrer Form und/oder Ausstattung voneinander unterscheiden. Selbiges gilt auch für die Rucksack-Serien Lotus, Neural und Stealth von Ucon Acrobatics, die in den Modellen Hajo, Jasper und Niklas verfügbar sind. Die Rucksäcke von GOT BAG sind lediglich in den Serien Daypack und Rolltop erhältlich.

 

Spannender Side-Fact: Ein Rucksack von beispielsweise Deuter wird aus ca. 35 - 40 PET Flaschen hergestellt und ein Rolltop von GOT BAG aus 3,5 kg Meeresplastik.

6. Vorteile von nachhaltigen Rucksäcken

Nachhaltige Taschen und Rucksäcke bieten Ihnen eine Vielzahl an Vorteilen und positiven Eigenschaften. Die folgenden Punkte fassen die wichtigsten Punkte zusammen:  

  • Hochwertige und langlebige Materialien: Da es sich um einen Gegenstrom zu der Fast Fashion handelt, sollen die Rucksäcke so lange wie möglich halten, um nicht ersetzt werden zu müssen. Daher liegt der Fokus auf hochwertigen, strapazierfähigen und robusten Materialien, die einen höheren Preis begründen.
  • Entlastung der Umwelt & Beitrag zu der Beseitigung der Umweltverschmutzung: Die Nutzung von Materialien, die andernfalls im Abfall landen, tragen zu einer Entlastung der Umwelt und dem Entgegenwirken der Umweltverschmutzung bei. Beispielsweise werden PET-Flaschen gerne genutzt, recycelt und zu Rucksäcken oder vielem mehr weiterverarbeitet.
  • Beitrag zu dem Klima- & Umweltschutz: Während der Produktion stehen nicht nur nachhaltige Materialien, sondern auch unter anderem der Klima- und Umweltschutz im Fokus. Daher verzichten die Hersteller auf giftige Verarbeitungsmittel, wie Klebe-, Färbungs- und Imprägnierungsstoffe, die in die Umwelt gelangen. Auch innerhalb der Wertschöpfungskette implementieren die Unternehmen ressourcenschonenden Prozesse.
  • Faire und soziale Arbeitsbedingungen: Vor allem das verwendete Material und die Produktionsprozesse an sich werden in erster Linie mit nachhaltigen Produkten verbunden. Jedoch zeichnen sich nachhaltig produzierte Rucksäcke darüber hinaus auch durch faire Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten aus. Das impliziert nicht nur die Standards hinsichtlich der Arbeitssicherheit und Bezahlung an dem Unternehmensstandort, sondern an allen den Herstellungsprozess betreffenden Standorten.  Nice to know: Die Produktion und Herstellung in Entwicklungsländern waren die letzten Jahre sehr scharfer und berechtigter Kritik ausgesetzt. Im Ausland zu produzieren sollte jedoch nicht pauschal negativ angesehen werden. Aufgrund der öffentlichen Aufmerksamkeit ist ein Wandel entstanden und beispielsweise nachhaltige Start-Ups

7. Woran erkenne ich, ob ein Rucksack wirklich nachhaltig ist?

Viele Aspekte nehmen Einfluss darauf, ob Sie einen Rucksack als nachhaltig einstufen können oder nicht. Grundsätzlich sollte der ökologische Fußabdruck möglichst gering bleiben, soziale und ökologische Standards hingegen möglichst hoch. Doch was genau sind die Indikatoren hierfür? Wir haben Ihnen einige Anhaltspunkte aufgelistet, die Ihnen hierbei helfen können.

 

  • Wurden nachhaltige Materialien verwendet?
  • Stammen die Rohstoffe aus biologischem Anbau?
  • Sind die recycelten oder biologisch abbaubaren Materialien frei von Schadstoffen?
  • Werden giftige Chemikalien während der Herstellung verwendet, die in die Umwelt gelangen können?
  • Ist eine ressourcenschonende Produktion auf Wasser-, Energie und CO2-effiziente Prozesse ausgelegt?
  • Gelten an allen Standorten faire Arbeitsbedingungen?
  • Sind die Produkte oder Unternehmen mit Gütesiegeln oder Zertifikaten ausgezeichnet? (Achtung: Gütesiegel prüfen teilweise nur einzelne Aspekte der Nachhaltigkeit)

 

Unternehmen, die viel Wert auf Nachhaltigkeit legen, kommunizieren ihre Produktionsprozesse und -standorte oftmals offen und transparent. Sie haben die Möglichkeit sich bei Unklarheiten bei uns oder dem Hersteller über all diese Fragen zu informieren.

Auf den Markenseiten in unserem Online Shop informieren wir Sie grundsätzlich über die Besonderheiten der einzelnen Marken und führen beispielsweise auch nachhaltige Materialien auf. So können Sie sich auf den ersten Blick einen eigenen Eindruck machen und erhalten einen Überblick über alle relevanten Informationen.

8. Welche Gütesiegel gibt es? Ein Überblick

Ein weißes Gütesiegel auf einem grünen Untergrund.

Gütesiegel kennzeichnen Produkte und Lebensmittel hinsichtlich ausgewählter Qualitätskriterien, Anforderungen oder Eigenschaften. Mittlerweile hat sich auch innerhalb der Modebranche eine Vielzahl an Gütesiegeln etabliert, die Kriterien wie umweltschonende Produktionsprozesse und -kriterien, faire Arbeitsstandards und/oder die Verwendung von nachhaltigen Materialien zertifizieren. Einige Gütesiegel befassen sich gesamteinheitlich mit einer fairen und nachhaltigen Herstellung von Produkten, andere hingehen fokussieren einzelne Aspekte. Der Grüne Knopf zertifiziert als einziges Gütesiegel neben den ausgewählten Produkten auch das gesamte Unternehmen an sich.

Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick darüber welche Gütesiegel es unter anderem gibt und welche Anforderungen für eine Zertifizierung dieser erfüllt werden müssen.

Umweltschonende Produktionsprozesse / -bedingungen Faire Arbeitsstandards Verwendung nachhaltiger Materialien
GOTS (Global Organic Textile Standard) ✓✓
Naturtextil IVN Best Siegel ✓✓ ✓✓ ✓✓
Der Grüne Knopf
Fairtrade-Cotton ✓✓
FWF (Fair Wear Foundation) ✓✓
Bluedesign® ✓✓ ✓✓
EU Ecolabel ✓✓
SA800 ✓✓

✓✓ = Besonders hohe Anforderungen

✓ = Mindestanforderungen

✗ = Nicht vorrangig berücksichtigt

 

Die aufgezeigten Gütesiegel können Ihnen dabei helfen nachhaltige Rucksäcke und Taschen auf den ersten Blick zu erkennen. In unserem Online Shop führen wir eine Vielzahl an Taschen und Schulranzen, die beispielsweise mit dem Bluesign®-Label ausgezeichnet sind.

Noch Fragen?

Entdecken Sie auch unsere Auswahl an nachhaltigen Rucksäcken und lassen sich von den umweltfreundlichen Alternativen überzeugen. Bei weiteren Fragen können Sie sich per Mail an info@kofferworld.de oder während unserer Servicezeiten telefonisch unter 0441 219751919 an uns wenden.